Alkoholfreie Cocktails 2018-06-22T11:48:02+00:00

Alkoholfreie Cocktails – Da geht noch einer…

Alkoholfreie Cocktails sind der Hit unter alkoholfreien Alternativen. Wer auf Alkohol verzichten muss oder will, muss noch lange nicht auf den kreativen Geschmack eines Cocktails verzichten. Gerade bei einem Barbesuch oder einer Sommerparty ist es für die Alkoholverzichter stets blöd, den Cocktail- und Longdrink-Trinkern beim Genießen zuzuschauen. Das muss aber gar nicht sein. Denn es gibt richtig gute alkoholfreie Cocktails, die ebenso vielfältig sind wie alkoholhaltige Cocktails. Auch in trendigen Bars oder beim Vietnamesen um die Ecke wird die alkoholfreie Cocktailkarte immer größer. Ob eine alkoholfreiee Pinacolada, ein minziges Mojito-Highlight oder doch lieber eine rotfruchtige Variante? Weder geschmacklich noch optisch stehen die alkoholfreien Alternativen den alkholhaltigen Vorbildern an etwas nach. Damit Sie selbst ab sofort auch alkoholfrei genießen können, gibt es hier die besten Rezepte für alkoholfreie Cocktails.

Rezepte für alkoholfreie Cocktails

Damit Sie ihren Lieblingscocktail ohne Alkohol in Zukunft auch zuhause mixen können, habe ich hier die besten Rezepte für alkoholfreie Cocktails gesammelt. Die meisten Zutaten dafür können Sie einfach im Supermarkt oder Getränkemarkt erhalten. Die etwas spezielleren Sachen und das Zubehör bestellt man oft am besten online. Lassen Sie sich von den Rezepten für Ihre nächste Gartenparty inspirieren. Das Motto: alkoholfrei und trotzdem gute Laune.

Wie werden alkoholfreie Cocktails hergestellt?

Alkhoholfreie Cocktails mixen Sie genauso aus verschiedenen Zutaten zusammen wie herkömmliche Cocktails – nur eben ohne Alkohol. Dabei wird meist auf Basis von diversen Fruchtsäften oder Bitterlimonaden ein geschmackliches Feuerwerk kreiert. Den Grundgeschmack, der meist fruchtig ist, können Sie mit weiteren Geschmackskomponenten verfeinern, z.B. mit einer sahnigen Kompenente wie Kokosmilch oder verschiedenen Kräutern wie Minze. Besonders beliebt sind Ginger Ale oder frischer Ingwer, um den leicht bitteren Alkoholgeschmack von Cocktails nachzuahmen. Die Zutaten müssen je nach Rezept miteinander vermengt und über eine ordentliche Portion Eiswürfel oder Crushed Eis gegossen werden. Das Cocktailglas darf nach Belieben mit einer Scheibe Orange, Ananas, einem Zuckerrand oder anderen kreativen Ideen verziert werden. Et voilà: Fertig ist Ihr alkoholfreier Cocktail mit viel Geschmack und null Umdrehungen.

Diese Basics brauchen Sie, um zuhause alkoholfreie Cocktails zu mixen

Eiswürfelform, Eiswürfelbehälter & Ice Crusher

Eine Eiswürfelform aus flexiblem Silikon ermöglicht ein einfaches Herauslösen der Eiswürfel. Den Zweierpack für insgesamt 40 Eiswürfel gibt es bei Amazon für rund 11 Euro.

Für eine sommerliche Gartenparty ist ein Eiswürfelbehälter unverzichtbar. Praktisch ist außerdem die bei diesem Modell enthaltene Eiszange. Rund 20 Euro kostet das schöne transparente Modell von Emsa.

Auch alkoholfreie Cocktails wollen auf gecrushtem Eis serviert werden. Wenn Sie das Eis nicht an der Tankstelle holen, sondern selbst machen wollen, benötigen Sie einen Crusher. Für rund 20 Euro bei Amazon erhältlich.

Rundum sorglos mit einem Cocktail-Set

Sie sind Neueinsteiger im Mixen von Cocktails? Dann eignet sich für Sie für den Start eventuell ein Cocktailset. Diese beinhalten in der Regel einen Shaker, einen Stößel, eine Zange, Messbecher, Ausgießer, Barlöffel und anderes. Die Cocktail-Sets gibt es in verschiedenen Designs und in unterschiedlichen Preisklassen. Wer etwas Hochwertiges sucht, greift etwa zu einem Set von WMF. Für Cocktailliebhaber sind die Sets außerdem ein tolles Geschenk.

Für alkoholfreien Caipirinha, Mojito & Co brauchen Sie einen Stößel

Wer einen alkoholfreien Cocktail mit zerstoßenen Limetten (z.B. Mojito, Caipirinha) zaubern möchte, benötigt einen Stößel. Damit können Sie die Limetten direkt im Glas zerdrücken. Es gibt zwei Varianten von Stößel: einen Holz-Stößel und einen Edelstahl-Stößel mit Kunststoffkopf. Der große Vorteile des Kunststoffkopfes ist die größere Hygiene. Er ist deutlich leichter zu reinigen und darf in der Regel sogar in die Spülmaschine. So bleiben keine lästigen Limetten-Fasern zwischen den Zacken kleben. Der Holzstößel dagegen ist erheblich günstiger.

Der High-Class-Stößel aus Edelstahl von WMF überzeugt durch seine schöne Form, das hochwertige Material und die gute Verarbeitung. Er ist robust und liegt sehr gut in der Hand. Das wirklich hochpreisige Modell für rund 18 Euro lohnt sich aber nur bei regelmäßigem Gebrauch.

Für knapp 8 Euro ist der Stößel mit Nylon-Kopf von Racksoy erheblich gümstiger. Für gelegentliche Cocktail-Experimente völlig ausreichend und ebenfalls deutlich besser zu reinigen als ein Holzstößel.

Den klassischen Holzstößel gibt es von Hofmeister schon für rund 4 Euro. Wenn Sie ihn direkt nach der Anwendung reinigen, bleibt auch dieser relativ lange erhalten.

Klugscheißerwissen für alkoholfreie Cocktail-Fans

Wie rechnet man cl in ml um?

Als Maßeinheiten bei Cocktailrezepten wird oft cl, also Zentiliter, benutzt. Wer keinen extra Cocktail-Messbecher hat, muss sich aber oft mit den Milliliter-Angaben behelfen. Das klingt aber nach einer schlimmeren Rechnerei, als es tatsächlich ist. Ganz einfach:

Was ist eine Coupette?

Als Coupette wird ein Cocktailglas bezeichnet. Es ist auch als Cocktailschale bekannt. Ursprünglich wurde das flache runde Glas mit dem langen Stiel genutzt, um Champagner zu servieren. Der Stiel soll dafür sorgen, dass das Getränk sich durch die warme Hand nicht zu schnell erwärmt. Die große Glasöffnung soll es ermöglichen, alle Geschmäcker wahrnehmen zu können. Die Coupette wird für folgende Cocktails & alkholfreie Cocktails benutzt:

  • Shortdrinks ohne Eis
  • Daiquiri

Was ist ein Julep?

Ein Julep ist inzwischen ein Cocktail mit Minze und Whiskey. Urpsrünglich jedoch war der Julep ein alkoholfreies Mixgetränk aus dem arabischen Raum. Der Name „Julep“ leitet sich nämlich vom persischen „gulap“ ab. Das bedeutet „Rosenwasser“.